RUHE IN FRIEDEN, WALTER!

RUHE IN FRIEDEN

Eine Rothose, die den Kickers jahrzehntelang die Treue gehalten hat, ist leider von uns gegangen.

Älteren Kickers-Fans ist Walter sicherlich persönlich ein Begriff, schließlich war es seine Passion bei Heimspielen jeden einzelnen Besucher des Kickers-Stadions – egal, ob dieser es wollte oder nicht – mit Handschlag zu begrüßen. Walter war zuhause und auswärts immer dabei, auch und vor allem in den Niederungen der Bezirksliga. Er ist ein Zeichen einer Zeit, die einige aus dem Umfeld unserer Kickers wohl vergessen bzw. niemals kennengelernt haben: So hat Walter beispielsweise der A-Jugend von sich aus einen Trikotsatz gespendet und dem Verein eine Waschmaschine gezahlt, weil den Kickers vor gar nicht allzu langer Zeit schlichtweg das Geld für solche Anschaffungen fehlte. Auch hat Walter trotz seines Alters bei Arbeitseinsätzen im Kicker-Stadion stets mitgeholfen und neben den Spielen der I. Mannschaft auch die Partien der II. und III. Mannschaft sowie der A-Jugend regelmäßig besucht. Er war auch immer bestens informiert über Abfahrtszeiten der Busse, Fantreffen usw., obwohl er weder Handy noch Internet hatte.

Mit Walter ist ein Stück Kickers-Geschichte von uns gegangen. Vergessen werden diejenigen, die ihn über die Jahre getroffen haben, nicht, dafür ranken sich zu viele Legenden und Geschichten um den „Bassisten von Steppenwolf“.

Ruhe in Frieden, Walter.

Am kommenden Sonntag bitten wir jeden Kickersfan dem Vorbild des B-Blocks und des Dallenberg Supporters Clubs zu folgen und die erste Minute zu Beginn des Spiels gegen St. Pauli zu schweigen. Damit möchten wir jedem die Möglichkeit bieten sich in Stille von Walter zu verabschieden und das im Rahmen seiner Lieblingsbeschäftigung, den Kickers.